Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite / Netzwerk

Das Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience

BN_Weltkarte_DE

Das Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience erstreckt sich über ganz Deutschland und hat mittlerweile zahlreiche internationale Mitglieder in der ganzen Welt. Es geht zurück auf eine Förderinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), die 2004 ins Leben gerufen wurde.

Kernelemente des Bernstein Netzwerks sind die Bernstein Zentren für Computational Neuroscience in Berlin, Freiburg, Göttingen, Heidelberg-Mannheim, München und Tübingen. Das Netzwerk bündelt und vernetzt die in Deutschland vorliegenden Kompetenzen und Forscher in den theoretischen und experimentellen Neurowissenschaften und verbindet sie international. An allen Standorten wird der Dialog zwischen experimentell und theoretisch arbeitenden Wissenschaftlern gepflegt. Mit der Bernstein Konferenz bietet das Netzwerk die größte jährlich in Europa stattfindende internationale Computational Neuroscience Konferenz.

Mitglieder des Bernstein Netzwerks engagieren sich in einer Vielzahl von Studiengängen und Weiterbildungsangeboten. In dem standortübergreifenden Programm SMARTSTART (gefördert von der Volkswagenstiftung) werden junge Wissenschaftler gezielt auf den interdisziplinären Dialog in der Computational Neuroscience vorbereitet und können schon früh in ihrer Karriere von der Einbettung in eine fruchtbare, gut vernetzte wissenschaftliche Umgebung profitieren.

Das Bernstein Netzwerk steht allen WissenschaftlerInnen sowie angehenden WissenschaftlerInnen offen, die im Bereich Computational Neuroscience oder in verwandten Fachrichtungen arbeiten. Der Antrag auf Mitgliedschaft muss von zwei aktiven Mitgliedern unterstützt und bei der Bernstein Koordinationsstelle eingereicht werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

Bernstein Zentren

Service Einrichtungen

Gremien des Netzwerks

VORSTAND

  • 1. Vorsitzender
    Andreas Herz
    (BCCN München, Ludwig-Maximilians-Universität München). Er ist zentraler wissenschaftlicher Ansprechpartner des Netzwerks.
  • 2. Vorsitzender
    Matthias Bethge
    (BCCN Tübingen, Universität Tübingen, Max Planck Institut für Biologische Kybernetik)
  • Schatzmeister
    Thomas Wachtler-Kulla
    (BCCN München, G-Node, Ludwig-Maximilians-Universität München)

STEUERUNGSGREMIUM

  • Udo Ernst, Universität Bremen
  • Julijana Gjorgjieva, Max-Planck Institut für Hirnforschung, Technische Universität München
  • Stefan Rotter, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Susanne Schreiber, Humboldt Universität zu Berlin
  • Tatjana Tchumatchenko, Max-Planck Institut für Hirnforschung, Frankfurt
  • Florentin Wörgötter, Georg-August-Universität Göttingen

Das Steuerungsgremium unterstützt die Arbeit des Vorstandes. Es besteht aus Wissenschaftlern aus dem Bernstein Netzwerk. Das Steuerungsgremium wurde erstmals 2017 gewählt, um die Verantwortung für die weitere Entwicklung des Netzwerks breiter zu verankern und um dem Vorstand zu helfen wichtige Entscheidungen zu treffen.

VERTRETERINNNEN DER NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER

  • Laura Bella Naumann, Technische Universität Berlin (Studierende/ Promovierende)
  • Katharina Wilmes, Imperial College London (Postdocs)