Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite / Join us / Satzung

Satzung

Hier finden Sie die Satzung des Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience e.V.

Auf der Mitgliederversammlung 2017 wurde folgender Zusatz zur Satzung beschlossen:

Chancengleichheit von Männern und Frauen

Das Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience widmet sich der Förderung von Forschung und Lehre in der Computational Neuroscience. Die Konferenzen, Workshops und Auszeichnungen, die vom Bernstein Netzwerk organisiert und vergeben werden, sind von hoher Bedeutung. Die jährliche Bernstein Konferenz hat zum Ziel das breite Spektrum der aktuellen Entwicklungen herauszustellen, indem gleichermaßen junge und erfahrene WissenschaftlerInnen eingeladen werden, ihre jüngste Forschung zu präsentieren. Herausragende Leistungen würdigt das Netzwerk durch die Vergabe wissenschaftlicher Preise. Die Chancengleichheit von Frauen und Männern bei der Auswahl der besten KandidatInnen ist wichtig, um einerseits Exzellenz zu wahren, aber auch, um die Förderrichtlinien der nationalen Wissenschaftsorganisationen, wie der DFG [1] zu befolgen und junge Wissenschaftlerinnen darin zu bestärken eine akademische Karriere einzuschlagen. In den letzten beiden Jahren hat das Bernstein Netzwerk hier ein großartiges Zeichen gesetzt, um die Sichtbarkeit von Wissenschaftlerinnen zu erhöhen [2], und wird sich auch in Zukunft diesem Auftrag widmen.

Deshalb wird das Bernstein Netzwerk Computational Neuroscience folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Um es den Organisationskomitees der Bernstein Konferenz zu erleichtern qualifizierte Frauen auf allen Karrierestufen zu identifizieren, wird der/die Vorsitzende auf online Verzeichnisse wie “Anne’s List” [3] zusammengestellt von Prof. Anne Churchland oder “Academia Net” [4], hinweisen. Diese enthalten hilfreiche Informationen und Links zu vielen hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen, die derzeit in der Neurowissenschaft tätig sind.
  • Bei den Ausschreibungen für Workshops (im Kontext der Bernstein Konferenz, Bernstein Sparks, etc.) werden die BewerberInnen darüber informiert, dass ein angemessenes Gender-Verhältnis eines der Auswahlkriterien ist. Die Leitung der Bernstein Koordinationsstelle (BCOS) wird die eingereichten Anträge diesbezüglich untersuchen und sich ggf. um die Möglichkeit zur Verbesserung bemühen.
  • Die Konferenz-, Workshop- und Preisvergabe-Komitees werden vom Vorstand des Bernstein Netzwerks über die Ziele zur Chancengleichheit des Netzwerks informiert. Der jährliche BCOS Bericht wird jeweils das Gender-Verhältnis bei Sprechern und Auszeichnungen beinhalten.

 

References
[1] http://www.dfg.de/foerderung/grundlagen_rahmenbedingungen/chancengleichheit/chancengleichheits_monitoring
[2] Die Bernstein Konferenz Programmhefte der Jahre 2013-2017 zeigen folgendes Verhältnis von männlichen und weiblichen geladenen Sprechern: [4 / 12; 0 / 14; 1 / 14; 5 / 12; 6 / 12]
[3] https://anneslist.net
[4] http://www.academia-net.de"

Originaltext auf Englisch; Übersetzung BCOS